Filmtheater Friedrichsdorf-Köppern

Filmprogramm

Schachnovelle

Di.19.10.20.oo Uhr
Fr.22.10.20.oo Uhr
Sa.23.10.17.oo Uhr
So.24.10.20.oo Uhr
Mo.25.10.20.oo Uhr
Wien, 1938: Österreich wird vom Nazi-Regime besetzt. Kurz bevor der Anwalt Josef Bartok (Oliver Masucci) mit seiner Frau Anna (Birgit Minichmayr) in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hotel Metropol, Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.
FSK: frei ab 12 Jahre
Laufzeit: ~ 112 min.

Der wilde Wald

Mi.20.10.20.oo Uhr
So.24.10.17.oo Uhr
Di.26.10.20.oo Uhr
„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie des Nationalparks Bayerischer Wald. Trotz eines massiven Widerstands ist diese Vision zu einem bahnbrechenden Vorzeigeprojekt geworden. Weil der Mensch nicht in die Natur eingreift, wächst aus den einstigen Wirtschaftswäldern ein Urwald heran, ein einzigartiges Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt. Menschen aus aller Welt kommen hierher. Sie suchen Antworten auf die Frage, warum wir mehr wilde Natur brauchen und was wir von ihr lernen können, um Wälder in Zeiten des Klimawandels auch für künftige Generationen zu bewahren. Ein hoch informativer Film, mit fantastischen Naturaufnahmen.
FSK: frei ab 0 Jahre
Laufzeit: ~ 91 min.

Do.21.10. keine Vorstellung

Fabian oder der Gang vor die Hunde

Sa.23.10.20.oo Uhr
Kästners Großstadtroman „Fabian“ oder – so Kästners ursprüngliche Titelidee – „Der Gang vor die Hunde“ erschien im Jahr 1931. Das Buch folgt Jakob Fabian, einem jungen Germanisten, so skeptisch wie menschenfreundlich, der zu Beginn der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts Berlin und sich selbst erkundet. Mit Fabian tauchen wir ein in die Exzesse des Nachtlebens der Stadt: eine Welt feiner Bordelle, extravaganter Künstlerateliers und illegaler Kneipen, in denen junge und nicht ganz so junge Männer und Frauen sich fiebrig ausleben, als gäbe es kein Morgen. Wir erleben den sozialen und politischen Zerfall, der sich kurz vor dem krachenden Ende der Weimarer Republik in Deutschland anbahnte: Straßenkämpfe zwischen Kommunisten und Polizisten, die zunehmende Arbeitslosigkeit, in die Fabian selbst bald hineinfällt, und den unaufhaltsamen Aufstieg des Nationalsozialismus. Auf seinem Weg durch diese turbulente Welt verliebt sich Fabian. Dadurch lernt er die Hoffnung kennen – aber auch die Enttäuschung. Er verliert einen guten Freund. Und er trifft immer wieder auf Zeichen der bevorstehenden Katastrophe: für Deutschland und ihn selbst. Scharfsinnige und freche Satire, kritischer Gesellschaftsroman und große Tragödie zugleich – Kästners Buch ist ein hervorragendes Zeugnis seiner Zeit. Wenige Monate nach seiner Veröffentlichung hatte es sich bereits mehr als dreißigtausendmal verkauft. Aber es hätte auch dieser Zeit zum Opfer fallen können: gleich nach Hitlers Machtergreifung im Jahr 1933 stand Kästners Name auf der langen Liste von Schriftstellern, deren Werke von den Nazis verbrannt wurden. Und doch hat „Fabian“ überlebt und bleibt einer der deutschen Lieblingsromane des 20. Jahrhunderts.
FSK: frei ab 12 Jahre
Laufzeit: ~ 176 min.

Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

Sa.23.10.15.oo Uhr
So.24.10.15.oo Uhr
Die Ozeane als riesige Müllkippe? Dies kann die Meeresbiologin Jaswinder (Meriam Abbas) unmöglich zulassen! In Nordirland hat sie ein Labor aufgebaut, wo sie mit vollem Einsatz an einem Projekt forscht, das den Plastikmüll in den Weltmeeren drastisch reduzieren könnte. Damit aber macht sie sich mächtige Feinde, allen voran den Recycling-Unternehmer Fleckmann (Heino Ferch), der sich als Saubermann gibt, aber in Wahrheit Geld mit illegaler Müllentsorgung scheffelt. Jaswinder schwebt in größter Gefahr: Sie erhält Droh-Mails, ein Dieb bricht in Irland ins Labor ein – und schließlich verschwindet sie spurlos von Bord ihres Forschungsschiffes. Ein Glück, dass ihr Sohn Tarun (Caspar) und dessen Freundin Alice (Emilia) echte Pfefferkörner sind: Mit viel Mut und Cleverness machen sie sich an die Lösung ihres neuesten Falls. Von der Forschungsstation an der nordirischen Steilküste über ihr Hauptquartier in der Hamburger Speicherstadt führt sie ihre abenteuerliche Reise bis in den Fischerort Wesemünde, wo Jaswinders Forschungsschiff liegt. Bei ihrem neuesten Kriminalfall brauchen die Pfefferkörner Alice und Tarun jede Unterstützung, die sie kriegen können – und finden sie im Geschwisterpaar Jonny (Leander) und Clarissa (Charlotte), das sie in Wesemünde kennen lernen. Und schließlich hilft auch die Bande der Fischerkinder, angeführt von Hanna (Linda), mit, die Entführer aufzuspüren, Jaswinder zu befreien und ihre Erfindung zu retten…
FSK: frei ab 6 Jahre
Laufzeit: ~ 95 min.
Wir richten uns nach den jeweils geltenen Coronaschutzmaßnahmen des Landes Hessen. Bei uns gilt die 3G Regel ( getestet / genesen / geimpft) Im Kino ist abseits des Sitzplatzes Maskenpflicht.
Reservierte Karten bitte 30 Minuten bis spätestens 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen,danach werden reservierte Karten/Plätze storniert und für den Verkauf freigegeben.
Reservierungen sind bei uns ausschließlich telefonisch möglich.
Sie ereichen uns unter den Rufnr.01522-8928525 oder 06175-1039
Innerhalb der Kinoräumlichkeiten ist das Fotografieren verboten.
Wir bitten um Verständnis, dass wir in den Kinoräumlichkeiten keine von außerhalb mitgebrachten Trink- und Esswaren akzeptieren.

Bei Gelegenheit desweiteren hier im Programm :

  • u.v.m..
* Programmänderungen vorbehalten *